Atem-des-Absoluten_6
noumenon-schmaler2

[Bücher, die es sonst nicht geben würde ...]
 

MOOJI

Mooji

lieferbar

DIALOGE MIT MOOJI

ATEM DES ABSOLUTEN
Manifestes und Nichtmanifestes sind Eins

ISBN 978-3-941973-10-7
Hardcover / 250 Seiten / € 17,90

 

Du fragst: „Welchen Sinn hat es, frei zu sein, wenn es keinen Geschmack dabei gibt?“ Alle Wesen sind süchtig nach dem Geschmack von Erfahrung: dem Kontrast, der Reibung, der Spannung, der Unvorhersehbarkeit, dem Drama, dem Versprechen. Selbst den Misserfolg liebst du.
Die Weisen genießen auf reinere Weise; ohne Anhaftung, ohne Sucht, ohne Verlangen, ohne Bedürfnis, ohne Vergleich. Ihr Genuss ist frisch, genauso wie du genossen hast, als du noch ein ganz kleines Kind warst.
Weise genießen die Welt, aber sie leiden nicht an ihr. Eine Erfahrung ist nur ein Geschmack, der durch den Körper der Freude wäscht, die sie sind. An der Erfahrung ist kein Selbst beteiligt. Deshalb gibt es durch sie nichts zu gewinnen oder zu verlieren. Da ist eine Glückseligkeit, die über das Schmecken von Honig hinausgeht. Honig sein, das ist das Höchste!

 

Buddha-Portrait

MOOJI:

Jede Person bietet
eine kleine Spiegelung
des Einen Selbst an.

Aber ein Weiser ist wie ein großer Spiegel,
in dessen mitfühlender Gegenwart
die Disharmonien gesehen werden.

Viele vermeiden dieses Sich-Spiegeln,
aber denjenigen, die weiterhin schauen, werden …

Das Angesicht Gottes sehen.

 

Frage: Was ist Selbsterforschung?

Mooji: Selbsterforschung ist der Spiegel, in dem sich das Ewige selbst  erkennt. Durch das Schauen mithilfe dieses Spiegels wirst du unmittelbar wissen, wer du wirklich bist; nicht wer dein Körper ist, nicht wer du  zu sein glaubst oder wer du nach Meinung anderer bist; nein, durch  dieses Schauen offenbart sich eine direkte, nonduale Wahrnehmung deines  Selbst.