noumenon-schmaler2

[Bücher, die es sonst nicht geben würde ...]
 

SRI SIDDHARAMESHWAR MAHARAJ

Nisargadatta Maharaj, der ergebener Schüler Siddharameshwars war, sagt: „Das sind Diskurse, die Worte meines Meisters ... Jede Zeile dieses Buches hat die Kraft, die Unwissenheit des Lesers in Bezug auf sein Wahres Selbst auszulöschen und die Wahre Natur seines Seins hervorzubringen.“

 

MoSR-Cover6

 

Sri Siddharameshwar Maharaj
Aufgezeichnet von
Nisargadatta Maharaj

MEISTER
der Selbst-Verwirklichung - Vol. 1
Ein ultimatives Verstehen

Hardcover / 250 Seiten / 21,90 €

ISBN 978-3-941973-13-8

lieferbar

Siddharameshwar-Masterkey-6cm1

 

Sri Siddharameshwar Maharaj

DER! SCHLÜSSEL
zur Selbst-Verwirklichung

Hardcover / 124 Seiten / 14,90 €

ISBN 978-3-941973-14-5

lieferbar

mehr
 

MEISTER der Selbst-Verwirklichung
Volume 1

Ein Buch von Sri Siddharameshwar Maharaj, dem Lehrer von Nisargadatta Maharaj.

Nisargadatta über seinen Meister:
Jede Zeile dieses Buches hat die Kraft, die Unwissenheit des Lesers in Bezug auf sein Wahres Selbst auszulöschen!

Bei den Aufzeichnungen im “Meister der Selbst-Verwirklichung” handelt es sich um die einzigen schriftlichen Überlieferungen direkt aus Nisargadattas Feder. Die hier wiedergegebenen Diskurse sind Aufzeichnungen von Zusammenkünften mit Siddharameshwar Maharaj, die Nisargadatta Maharaj aus dem Gedächtnis niedergeschrieben hat.

Sri Siddharameshwar Maharaj: „Wir erreichen nur dann Göttlichkeit oder Gottes Segen, wenn wir Gott in seinem Devotee (Verehrer/in) sehen. Wenn du glaubst, dass du Gott bist, das Selbst (Atman), wirst du zu Gott. Wenn du dich selbst ein Individuum (Jiva) nennst, wirst du zu einem Individuum, und wenn du sagst, dass du Gott (Shiva) bist, wirst du und bist du tatsächlich Gott. Die Bedürftigkeit des Individuums besteht erstens im Vergnügen, zweitens im Schmerz und drittens im Hunger und Durst. Du hast das alles aufgrund deiner Identifikation mit dem Körper zu erleiden. Wenn deine Eltern dich zur Welt bringen und du ihr Kind bist, ist die Welt dein Schicksal. Wenn du jedoch zum „Sohn des Gurus“ wirst, Guruputra, dann vollziehst du die Letzte Ölung deiner Eltern (du hörst auf, dich damit zu identifizieren, ihr Sohn zu sein) und bist frei von dieser Schuld. Dann ist der Guru für dich deine Mutter und dein Vater. …
Verbleibe mit der „Verwirklichung Brahmans“. Nur dann bist du mit Brahman identifiziert. Anderenfalls wirst du wieder zum Individuum, dem Jiva. Warum verfängst du dich wieder in der Täuschung, wenn nur die „Herrlichkeit Gottes“ wahres Glück schenkt und es nur Das ist, was wirklich zuträglich ist? Warum fällst du ins Gefängnis deiner eigenen Begehrlichkeiten zurück? Möchtest du im Gefängnis leben? Kannst du sagen, dass du über deinem Zustand erfreut bist und dass du im Gefängnis bleiben möchtest? Alle Tugenden, wie die der Wunschlosigkeit, des Nicht-Verhaftetseins, der Angstlosigkeit etc., werden dir gleichzeitig und von selbst erwachsen, wenn du die Vorstellung aufgibst, dass du der Körper bist. Sieh, was für eine große Ungerechtigkeit du deinem Selbst antust. Obwohl du Brahman bist, bist du sehr hartnäckig darin, zum Individuum zu werden. Das eigene Selbst den Körper zu nennen, ist die Wurzel dessen, was „Sünde“ genannt wird. Gib diese Angewohnheit auf und sei von Sünde frei.“

Sri Nisargadatta Maharaj: „Das sind Diskurse, die Worte meines Meisters Sri Siddharameshwar Maharaj. Ich kann Seine Worte nicht erklären und deshalb schweige ich darüber. Wenn das Ego, das „Ich“, still wird, fängt „Soham“ („Ich bin Er“) von selbst zu wirken an. Soham ist endlos, grenzenlos, unermesslich und Soham ist der Bote der Wahrheit, die aus sich selbst heraus offensichtlich ist. Die Nachricht und ihr Bote sind in Ihm nicht getrennt.“

Buchrücken:

Sri Siddharameshwar Maharaj: Der Dämon ist der Büffel, auf dem der Gott des Todes, Yama, reitet. Alle, die an ihrem physischen Körper als dem „Ich“ festhalten, sind Büffel. Yama reitet auf ihnen. Yama bedeutet Bestrafung, Kummer und Tod. Für diejenigen, die am körperlichen Egoismus festhalten, gibt es ganz sicher Angst und Bestrafung. Sogar die Entität, die „Ich bin Gott, ich bin Brahman“ sagt, ist ebendieses Ego.
Wenn Paramatman „Ich bin“ sagt oder „Ich mache Erfahrungen“ oder „Ich bin Wirklichkeit geworden“, ist das auch alles Ego. Das Ego, das „Ich“-Empfinden macht eine Veränderung der äußeren Form durch ...
Während der Drang oder die Energie des Egos auf Konzept und Einbildung beruht, hat die Wirklichkeit keine Absicht. Die Imagination kann die Unermesslichkeit der Wirklichkeit nicht ermessen. Das bedeutet, dass das „Ich“-Konzept die Natur der Wirklichkeit nicht kennen kann. Das „Ich“-Empfinden ist immer unvollständig, begrenzt und abwärtsgerichtet. Solange es abwärtsgerichtet ist, erweitert es sich, aber wenn es emporsteigt und riskiert, das Unermessliche zu fassen, wird es automatisch aufgelöst. Deshalb kann es nicht das Ende des Endlosen bemessen.

 

DER! SCHLÜSSEL zur Selbst-Verwirklichung

In dieser von Siddharameshwar Maharaj selbst verfassten Abhandlung werden die „vier Körper“ beschrieben, die zum Auftauchen des Bewusstseinsraums und der darin erscheinenden Welt führen und damit zur Illusion, als „jemand“ Teil dieser Welt zu sein.

Siddharameshwar: Auch wenn alle Zustände kommen und gehen, der Zeuge der Zustände kommt nicht und geht nirgendwohin. Derjenige, der die dunkle und helle Hautfarbe und die Kindheit, die Jugend und das Alter des physischen Körpers wahrnimmt, ist auch derjenige, der alle Konzepte, Vorstellungen, Träume und Zweifel im feinstofflichen Körper bemerkt. Derselbe Zeuge sieht auch den Kausalkörper, in dem Konzepte, Einbildungen und Zweifel vollständig abwesend sind. Derjenige, der alle drei Körper bezeugt, ist für immer wach.

Buchrücken:

Satguru Sri Siddharameshwar Maharaj ging den beschwerlichen „Weg der Ameisen“ – den Weg der Entsagung und Meditation, bevor er den „Weg der Vögel“ für sich entdeckte. Er führt über die Meditation hinaus zur letztendlichen Wirklichkeit.
In dieser Abhandlung werden die „vier Körper“ beschrieben, die zum Auftauchen des Bewusstseinsraums samt der darin erscheinenden Welt führen und damit zur Illusion, als „Jemand“ Teil dieser Welt zu sein.
Siddharameshwar war ein Schüler von Sri Bhausaheb Maharaj, der den Weg der Meditation verkörperte und darlegte. Nachdem Sri Bhausaheb 1914 seine sterbliche Hülle verlassen hatte, entsagte Sri Siddharameshwar vier Jahre später der Welt, um die Lehren seines Meisters einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 1920 zeigte sich Siddharameshwar die Idee, dass es einen direkten und ganz unmittelbaren Weg zur Selbst-Verwirklichung geben muss, der über den mühsamen und entbehrungsreichen „Weg der Ameisen“ hinaus zur endgültigen Wirklichkeit führt.
Beim „Weg der Vögel“ lauscht der Aspirant nicht nur mit vollkommener Aufmerksamkeit den Unterweisungen des Satgurus, der das eigene Wahre Selbst verkörpert, sondern er bezieht dabei auch das Unterscheidungsvermögen (Viveka) und das vertiefende Nachdenken und Nachforschen über die eigene Wahre Natur mit ein. Das ist der direkteste Weg zur Selbst-Verwirklichung.
Siddharameshwar sagt, dass sich die Unwissenheit durch Gedanken und Denkprozesse ins eigene Bewusstsein einnistet und dass sie durch tiefgründiges Nach- und Überdenken auch wieder vollständig aufgelöst werden kann. Auf welchem Weg das möglich ist, wird in diesem Text vollständig dargelegt. Wahrhaft begünstigt sind diejenigen, die zu Lebzeiten mit dieser Lehre in Berührung kommen. In diesen Seiten wird die Stimme des Höchsten Selbst, Paramatman, vernommen.   
Siddharameshwar Maharaj fragte sich, ob man über die Meditation hinausgelangen kann?“ Er beschloss: „Ich werde in der letztendlichen Wirklichkeit ankommen, selbst wenn es mich mein Leben kosten wird!“