Gott.Mensch.Sein - Cover

Leseprobe

Atem des Absoluten

Der Masterkey

Ich spüre einfach, dass es etwas Tieferes geben
muss, das unabhängig von allen Stimmungen ist und
von allem, was passiert!

Es gibt eine Zufriedenheit, die in keiner Weise vom oberfläch-lichen Spiel im Verstand, den Emotionen oder irgendeiner Empfindung, egal wie fein oder grob, betroffen ist. Diese Zufriedenheit ist nicht „über“ etwas Bestimmtes und deshalb ist es unmöglich, darüber Gewalt zu haben. Sie ist Selbst-zufrieden, Selbst-leuchtend, Selbst-erfüllt.

In der Glückseligkeit ihrer eigenen Existenz versunken, greift sie nicht nach dem „anderen“, um sich selbst zu erfüllen.
Aus dieser Zufriedenheit erscheint und spielt das gesamte Universum. Teil des Spiels ist die Unzufriedenheit, die du aufgrund der flüchtigen Beschaffenheit des ego-basierten Vergnügens verspürst, des ständigen Wechsels von emotionalen Hochs und Tiefs, diesem unbeständigen Reich der in Beziehung stehenden Gegensätze ebenso, wie der Phänomene selbst.

Jeder hat dann und wann Frieden erfahren, aber er ist nie geblieben. Während man als Entität identifiziert ist, das diesen vorübergehenden Zuständen unterliegt, gibt es eine deutliche Vorliebe für Zustände, die als Frieden und Glück erfahren werden und eine Vermeidung solcher, die nicht so angenehm sind, weißt du?

 

 

Wir bringen so viel Energie auf, das Rad des positiven Denkens, der Selbst-entwicklung, des Selbstverstehens, der Selbstver-besserung am Laufen zu halten und glauben, durch all die Anstrengungen ein bständiges Reich der Freude erreichen und bewahren zu können. Es bedarf erheblicher Ressourcen des
Körpers und des Verstandes, den Schwung beizubehalten.

Und wenn du dich nur für kurze Zeit ausruhst, fängt es an, sich zurück zu entwickeln und du bist gezwungen, es wieder aufzunehmen und voranzutreiben. So dreht es sich immer weiter im Kreis umher. Mit deiner Vorstellung ständig auf einen imaginären Punkt in der Zukunft gerichtet oder einem Ideal im Kopf, wo das alles Enden wird; beides ist unmöglich zu erreichen.

Derjenige, der das Rad am Laufen hält, der praktiziert und sich verbessert, der manchmal enthusiastisch ist und manchmal nicht, der manchmal sehr glücklich und positiv dem Leben gegenüber und sich manchmal depressiv oder sogar selbstmordgefährdet fühlt; denjenigen würde ich gerne treffen.

Denjenigen, der sich nach einer tieferen Ebene von Zufriedenheit sehnt, den Sucher des von Kummer unberührten Glücks, lass uns denjenigen treffen, heut noch! Denjenigen, der sagt: „Trotz der vielen Jahre des Übens habe ich den Zustand des mühlelosen Gleichgewichts nicht erreicht.“ Kannst du denjenigen finden? Diese Frage ist der „Masterkey“!

Mooji

Reaktionen

Täglich habe ich „meine“ Satsangs mit Mooji. Das Anschauen seiner Videos auf Mooji.tv, das Lesen seiner Bücher. Ein immer tieferes Verstehen dessen,
was ich wirklich bin, setzt ein. Er schreibt, dass das Licht, dem wir uns durch die  Suche nach der Wahrheit zuwenden, wie Ein Brechmittel wirkt. Illusionen und Lügen kommen hoch. Bereit betrachtet und losgelassen zu werden.
Doch ebenso mehren sich unfassbare, nicht verstehbare Momente des
Erkennens, des einfach Seins, der Liebe und des Friedens. Dranbleiben!!

Danke Mooji!!!

Marc Bendach