Der Nektar der Unsterblichkeit

Anmerkung zur
deutschen Erstausgabe

 

Heute würde ich so weit gehen und behaupten, dass Nisargadatta überhaupt nur von „Erwachten“ gehört werden kann. Und wer ist diesem Sinne nach ein „Erwachter“? Jemand, dem sich das, was Nisargadatta sagt, ganz unmittelbar und ohne jede weitere Frage erschließt. Denn wirklich, was Nisargadatta sagt, ist an Einfachheit und Offensichtlichkeit nicht zu überbieten. Deshalb lässt es sich weder glauben noch denken, aber ein-sehen und wieder-finden.

Aufgrund der Tiefe der Einsicht strahlen seine Worte eine so große Kraft aus. Darum wirken sie auch auf diejenigen anziehend, die nicht unmittelbar verstehen aber intuitiv erahnen, dass sie hier etwas Essentielles darüber erfahren, was ihrer Verkörperung vorausgeht.

Das „Wahre“ wirkt in jedem Fall, weil es früher oder später zu sich selbst vordringt und sich damit selbst durchdringt. Bis dahin erduldet es, was kaum zu ertragen ist – alles! – also das, was sich uns als Leben zeigt: Dualität. Dabei ist das, was der lebendigen Erfahrung zugrunde liegt, fraglos (und) ohne Alternative.

Ich bin glücklich, mit „Der Nektar der Unsterblichkeit“ ein drittes Buch von Nisargadatta in deutscher Sprache vorzulegen. Dieser Nektar ist es, der sich nur durch die Form der Verkleidung verströmen und zu erkennen geben kann. 

 

Daniel Herbst

Oktober 2011

Sri Nisargadata Maharaj- Der Nektar der Unsterblickeit-Buchcover im Noumenon Verlag

Zunächst mal großen Dank an den Noumenon Verlag, an Daniel Herbst, der dankenswerterweise der dieses ins Deutsche übersetzt hat.

Ich lese so gut wie alles, was ich bezüglich Advaita, um mal diesen Oberbegriff zu verwenden, in die Finger bekomme. Das was mich am meisten anzieht und beglückt sind die, bisher vom Noumenon-Verlag übersetzten Bücher von Sri Nisargadatta Maharaj (aus seinen letzten Lebensjahren).
Der Titel des Buches trifft es: Es ist wirklich Nektar vom Feinsten und Höchsten, Tiefsten, vor allem Unbenennbaren. Großartig und wunderbar von Daniel Herbst übersetzt.
Möglicherweise nicht so gut geeignet für Leser, die sich mit diesem Gebiet noch nicht beschäftigt haben, aber wer weiß.

Traude

Adresse

Noumenon Verlag
Lornsenstraße 14
22767 Hamburg 

Abonnieren