Jeff Foster

Leo Hartong
Das Wunder des Seins-Cover Jeff Foster
Eine außergewöhnliche Abwesenheit-Cover

Jeff Foster ist Jahrgang 1980. Er wurde in London geboren. Seine hohe Auffassungsgabe und Neugier ermöglichten es ihm, an einer der besten Universitäten der Welt, in Cambridge, Astrophysik zu studieren. Genau in dieser Zeit erlebte er jedoch auch Gefühle, die ihn vollkommen überwältigten.

Verzweiflung und Einsamkeit, die bis hin zu körperlichen Krankheiten führten, waren Auslöser für einen Zusammenbruch, den er nach seinem Studienabschluss erlebte. Er war davon überzeugt bald sterben zu müssen. Es waren seine Eltern, die ihm zurück ins Leben verhalfen, indem sie in der Spiritualität nach der Erlösung für seine Depression suchten. Im Jahr 2006 erlebte er dann die Aufhebung der Empfindung des Getrenntseins, was er als spirituelles Erwachen deutete.

Er schrieb das Buch „Life without a Center“, das im Nonduality Press-Verlag erschienen ist, und wurde zu kleinen Zusammenkünften eingeladen, auf denen er sprach. Nachdem er einige Bücher mehr geschrieben hatte, kamen Retreats und Einzelsitzungen zu seinem Angebot dazu.

2011 legte er die Bezeichnung „Advaita Lehrer“ ab, und beschrieb seine Schwierigkeiten mit der Einseitigkeit  der zeitgenössischen, „radikalen Advaita-Lehre“. Trotz einer streng unpersönlichen Philosophie, die er vertrat, begann er die relative, menschliche und persönliche Existenz in seinen Schriften und Meetings hervorzuheben und zu „umarmen“. Dies entsprach seiner Wahrnehmung, dass die Relativität nicht mit dem unpersönlichen Absoluten im Konflikt stehe. Im Noumenon-Verlag sind die Bücher
„Eine außergewöhnliche Abwesenheit“ und „Das Wunder des Seins“ erschienen.

„Erzähl mir bitte nichts über ‚reines Bewusstsein‘ oder über das ‚Verweilen im Absoluten‘. Ich will sehen, wie Du mit Deinem Partner umgehst, mit Deinen Kindern, Deinen Eltern, Deinem Körper. Bitte belehre mich nicht über ‚die Illusion des Getrenntseins‘ oder wie Du ewige Glückseligkeit in nur sieben Tagen erreicht hast. Ich will eine echte Wärme spüren, die von Deinem Herzen ausstrahlt.

Ich will hören, wie gut Du zuhören kannst und Informationen aufnimmst, die nicht Deiner persönlichen Philosophie entsprechen. Ich will sehen, wie Du mit Menschen umgehst, die Dir nicht zustimmen. Erzähl mir nicht, wie erwacht Du bist und wie frei vom Ego. Ich will das Wesen hinter Deinen Worten spüren. Ich will Dich erleben, wenn Du in Schwierigkeiten bist.

Ob Du Deinem Schmerz vollständig erlauben kannst in Dich einzuziehen, oder ob Du vorgibst unverwundbar zu sein. Ob Du Deinen Ärger fühlen kannst, ohne in Gewalt auszubrechen. Ob Du Deinen Kummer durch Dich fließen lassen kannst, ohne sein Sklave zu sein. Ob Du Deine Scham spüren kannst, ohne andere zu beschämen. Ob Du es versauen und auch zugeben kannst. Ob Du sagen kannst, dass es Dir leid tut und es auch so meinst…

Ob Du total menschlich sein kannst in Deiner herrlichen Göttlichkeit. Erzähl mir nichts über Deine Spiritualität, mein Freund. Ich bin nicht daran interessiert. Ich will ausschließlich DIR begegnen. Sei Dir bewusst, wie kostbar Dein Herz ist. Erkenne die Schönheit, die im unermüdlichen Kampf des Menschen um das Licht liegt. Und zwar vor dem ganzen ‚Spirituellen‘, bevor all die cleveren Worte in Dir auftauchen …“ Jeff Foster

Adresse

Noumenon Verlag
Lornsenstraße 14
22767 Hamburg

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 10Uhr – 15Uhr

Folgen

Abonniere den Newsletter