Karl Renz

Karl Renz
Punkt-Cover
Erstes-und-Letztes-Cover

Karl Renz ist Jahrgang 1953. Als Sohn einer pragmatischen Bauernfamilie, in deren Tradition er auch einer Ausbildung als Bauer nachging, und als expressiver Künstler vereint er Gegensätze in sich, die ihn mit den Extremen des Lebens konfrontierten.

Nach einer intensiven Erweckungsphase Ende der 70er Jahre erfuhr er besonders den körperlichen Aspekt spiritueller Transformation. Speziell Migräne und schmerzvolle Veränderungen in der Physis seines Körpers führten zur Erfahrung und Erkenntnis dessen, was als zeitloses Bewusstsein in der Weisheitsliteratur beschrieben wird. „In der absoluten Akzeptanz dessen, was ist, hörte die Zeit auf. Es blieb das Wissen, dass das, was ich bin, vor der Zeit ist.“

Karl Renz gilt als das Enfant terrible in der spirituellen Szene Deutschlands. Seine kompromisslose Ehrlichkeit, seine unbestechliche Direktheit und sein unverschämter Humor sind legendär. Er hält seine Talks in mehreren europäischen Ländern ab, wie auch in Indien und Amerika.

Im Noumenon-Verlag sind zwei seiner Bücher erschienen: „Punkt.“ und „Erstes und Letztes“.

„Ich rede nicht davon, was ich bin. Ich werde mich nie definieren können. Ich werde mich nie erkennen können. Ich werde nie wissen, was ich bin. Doch ich weiß hundertprozentig, dass ich bin. Und dass alles, was kommt und geht, was als Zustand, als Erscheinung, als Information stattfindet, da ist, weil ich bin. Ich bin nicht da, weil etwas erscheint. Ich bin die Urbedingung. Der Urgrund, damit überhaupt etwas passieren kann.“ Karl Renz

Adresse

Noumenon Verlag
Lornsenstraße 14
22767 Hamburg

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 10Uhr – 15Uhr

Folgen

Abonniere den Newsletter