Ramesh Balsekar

Ramesh Balsekar
Ein Traum von Elias - Cover
Wo nichts ist kann auch nichts fehlen-Cover

 Ramesh Balsekar ist Jahrgang  1917. Er verstarb im Jahr 2009.
Das Spannende an Ramesh Balsekar ist, dass er es in der äußeren Welt als Präsident der Bank of India zu hohem Ansehen gebracht hat, er aber auch spirituell in die höchsten Erkenntnisfelder vorgedrungen ist.
Die nondualistische Advaitalehre hat ihn schon  in seiner Kindheit stark angezogen. Dennoch schöpfte er für sich die Möglichkeiten des weltlichen Erlebens aus, bis er dem inneren Drang nachgab, dem tiefen Gefühl zu folgen, dass das Leben mehr als materielle Errungenschaften bereit hält.

Er war bereits 60 Jahre alt und im Ruhestand, als er dem bekannten indischen Guru Sri Nisargadatta Maharaj begegnete.  Tief berührt von seiner Lehre begann Ramesh Balsekar dessen tägliche Reden zu übersetzen. Es war im Jahr 1979, als die Erkenntnis, dass es keinen Handelnden gibt, der etwas tut (‚no one does anything‘), in alle Ebenen seines Daseins vordrang und ihn fortan beseelte.

Er begann ab 1982 an zu lehren, dass die falsche Identität, die sich um die Idee „Ich bin der Körper und deshalb ein persönlich Handelnder“ dreht,
die wahre Identität eines jeden Menschen verschleiert. Ungebundenes Bewusstsein sei die letztgültige Quelle (Brahman), aus der die Schöpfung entspringt.

Darin wird die Erscheinung der Welt nach göttlichen Prinzipien ausgeführt, die sich unpersönlich im Menschen und durch ihn ausdrücken, anstatt nach persönlichen und damit individuellen Motiven zu funktionieren.

Bis zu seinem Tod hielt er verschiedene Seminare in Europa und den USA ab. Er schrieb mehr als zwanzig Bücher. Im Noumenon-Verlag sind zwei davon erschienen: „Zen und Tao im Licht von Advaita“ und „Wo nichts ist, kann auch nichts fehlen“.

„Wenn ich nicht der Handelnde bin, warum sollte ich dann Schuldgefühle haben, warum sollte ich Stolz empfinden, warum sollte ich jemanden hassen? Keine Schuld, kein Stolz und kein Hass machen das Leben einfach. Was braucht man denn sonst noch im Leben? Vergessen Sie die Spiritualität, vergessen Sie die Suche. Was braucht man denn im Leben? Keine Schuld, kein Stolz, kein Hass, kein Neid machen das Leben einfach, und das bedeutet Frieden.“ Ramesh Balsekar

 

Adresse

Noumenon Verlag
Lornsenstraße 14
22767 Hamburg

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 10Uhr – 15Uhr

Folgen

Abonniere den Newsletter